Art Studio

Auslöser meiner bildnerischen Betätigung war mein Liebeskummer vor ca. 3 Jahren, und seitdem zeichne ich „meine“ Bilder.
Seither kann ich meiner Kreativität und Phantasie freien Lauf lassen, was mir in der Musik immer etwas gefehlt hat. Vermisst habe ich vor allem, eine ganze Geschichte erzählen zu können. Die Storys waren immer von den Komponisten vorgegeben.
Jetzt, als „Creator“, kann ich sie selbst frei gestalten, wie ich es möchte.
Meine Idee ist es, durch die verschiedenen Kunstgattungen Energie, Phantasie, Kreativität und Spontanität zu vermitteln. Aber auch wenn wir nur interpretieren, bringt uns das so viel weiter.
Ich fragte mich: Wie kann ich z.B. Worte visualisieren, Texte verstehen und durch mein persönliches Verständnis und durch mein Können, Wissen, meine Lebenserfahrung und meine Vorstellungskraft zurückgeben bzw. neu gestalten, neu interpretieren.
Ich habe diese Kunst nie studiert. Ich verlasse mich dabei ganz auf meinen Instinkt, auf meine innere Stimme. Man könnte den Prozess der Entstehung meiner Bilder fast als meditativen Vorgang bezeichnen. Vielleicht ist aber auch jeder künstlerische Schöpfungsakt eine Art transzendentale Meditation, eine geistige Erneuerung, die uns weiterbringt.
Endlich Freiheit! Niemand schreibt mir etwas vor. Ich darf auch mal Fehler machen. Vor Niemandem muss ich Angst haben und Niemandes Anforderungen erfüllen.
Das fühlt sich super an!
Bilder zu erschaffen ist ein perfekter Ausgleich zur Musik, eine andere Art von Interpretation, eine andere Art von Komposition. Das Ergebnis soll die Betrachter mitreißen, bewegen und ermutigen, aber nur, wenn ich ein Stück von mir selbst hergebe, und das bedeutet Authentizität.

                                           Art Studio

 

My cross-over to the fine arts was triggered about 3 years ago when I was lovesick. These heart troubles lead me to channel my feelings through the art of drawing.

From this point on, I could let my creativity and fantasy flow freely. This unrestricted manner of creation has been missing from my life as a musician. I have mostly missed the ability to tell the whole story. In music, the stories are already laid out by the composers. Now, being a “creator” myself, I am free to establish the stories the way I want them to be.

The basic idea is being able to channel energy, fantasy, creativity and spontaneity via different genres of art. When we are merely interpreters, this process still requires a great amount of creative juices, albeit in a restricted manner.

I have asked myself: How could I visualize words, how could I grasp the meaning of texts and re-interpret, re-create these by the use of my comprehension, my abilities, my knowledge, my life experiences and my creative power.

I have never been trained in the fine arts professionally. Therefore, I am relying completely on my instincts and my inner voice. One could even describe the process of creating my works of art as a “meditative method”. I believe it is not too far-fetched to say that all artistic creations come to life via some sort of transcendental meditation, a spiritual regeneration that brings the artist to a new level.

Free at last! Nobody is restricting me, nobody is telling me what to do. I am even allowed to make mistakes. I don’t have to be afraid of anybody and I don’t need to fulfill anyone’s requirements.

This is an amazing feeling!

Creating pictures is a perfect way to balance out music. This opens up another way of interpretation, another way of composition. The resulting works of art should grasp, move and empower the observer. This can only happen if I present my innermost self the most authentic way possible.